bmu-Klimaschutzinitiative

 

 

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land
Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
 
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat im Rahmen der "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" ein befristetes Förderprogramm für LED-Straßenbeleuchtung ins Leben gerufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
 
 
Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land hat im Namen und im Auftrag der Ortsgemeinden Fördermittel beantragt und am 22.11.2013 den Zuwendungsbescheid vom Projektträger Jülich GmbH des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen erhalten. An diesem Projekt haben sich die Ortsgemeinden Althornbach, Battweiler, Bechhofen, Contwig, Dellfeld, Dietrichingen, Großbundenbach, Hornbach, Käshofen, Kleinbundenbach, Kleinsteinhausen, Mauschbach, Riedelberg, Rosenkopf, Walshausen und Wiesbach beteiligt.
Der Zuwendungsbescheid setzt einen Bewilligungszeitraum vom 01.12.2013 bis 30.11.2014 fest.   
Mit Bescheid vom 03.11.2014 wurde der Bewilligungszeitraum für das Projekt bis zum 30.06.2015 verlängert.
 
Gefördert wird der Austausch der vorhandenen Beleuchtungsköpfe gegen hocheffiziente LED-Leuchten mit einem Gesamtinvestitionsaufkommen von mehr als 955.000 € und einer Förderquote von 20 %. Es werden durch diese Maßnahme jährlich ca. 636.600 kWh und insgesamt ca. 7.436 Tonnen CO² eingespart. Die Amortisationsdauer der neuen LED-Lampen liegt durchschnittlich bei etwa 10 Jahren.  
 

Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, Landauer Straße 18-20, D-66482 Zweibrücken, Telefon: 06332 - 8062 - 0, Telefax: 06332 - 8062 - 999, E-Mail: info@vgzwland.de